Sweeney Todd

Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street ist eine US-amerikanische Verfilmung des gleichnamigen Broadway-Musicals aus dem Jahr 1979 von Stephen Sondheim. Die Hauptrolle des aus Rache mordenden Barbiers spielt Johnny Depp.

Als gebrochener Mann kehrt Benjamin, der unschuldig zu 15-jähriger Haft verdonnert wurde, nach London zurück. Er erfährt, dass seine Frau sich nach ihrer Vergewaltigung vergiftet hat und seine Tochter Johanna unter Verschluss gehalten wird ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street
Deutscher Titel: Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street
Genre: Musical, Thriller, Horror, Drama
Produktion: USA
Jahr: 2007
Länge: 116 Minuten
Verleih: Warner Bros. GmbH
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: John Logan
Produktion: John Logan, Laurie MacDonald, Walter F. Parkes, Richard D. Zanuck
Kamera: Dariusz Wolski
Schnitt: Chris Lebenzon

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Sweeney Todd. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Benjamin Barker, glücklich verheiratet und frischgebackener Vater einer Tochter, wird aufgrund einer Intrige des mächtigen Richters Turpin unschuldig angeklagt und verbannt. Benjamins Frau Lucy und die Tochter Johanna geraten in die Obhut von Richter Turpin. Lucy wird vom Richter vergewaltigt und ist ohne ihren Mann am Ende ihrer Kräfte. Sie sinkt immer tiefer, bis sie schließlich verschwindet. Benjamins Tochter wird daraufhin von Richter Turpin adoptiert.

15 Jahre später kehrte Barker als Sweeney Todd, von Not und Elend gezeichnet, in seine Heimat London zurück, gerettet und begleitet von dem jungen Seemann Anthony. Beide trennen sich kurz nach der Ankunft in London, da jeder vorgibt, er habe Geschäfte zu erledigen. Todd kehrt in die Fleet Street zurück und trifft dort auf Mrs. Lovett, die Inhaberin des Fleischpastetenladens unter dem ehemaligen Barbiergeschäft von Benjamin Barker. Sie klagt über schlechte Zeiten und wenig Kundschaft. Sie erkennt Todd als Barker wieder und erzählt ihm von Lucy, seiner Frau, die Arsen genommen habe und dass Johanna sich in der Obhut von Richter Turpin befinde. Todd ist verbittert und will Vergeltung.

Anthony verirrt sich in London und landet bei Richter Turpins Haus, wo er sich in Johanna verliebt, jedoch von Turpin zurechtgewiesen wird. Trotzdem will er Johanna eines Tages befreien. Er sucht Rat bei Todd, der einwilligt, dass sich Johanna auf der geplanten Flucht für kurze Zeit bei ihm verstecken kann.

Auf dem Londoner Marktplatz stellt Todd den Barbier Adolfo Pirelli eines Tages als Schwindler und Stümper hin, worauf die beiden ein öffentliches Rasierduell veranstalten, das Todd haushoch gewinnt. Pirelli, der einst bei ihm als Handlanger angestellt war, hat ihn sofort wiedererkannt. Tags darauf erscheint er zusammen mit seinem Assistenten Toby, einem armen, gutmütigen Jungen, in Todds Salon, um ihn zu erpressen. Todd sieht keinen anderen Ausweg als ihn zu töten, während Mrs. Lovett Toby als Aushilfe für ihr Geschäft aufnimmt.

Kurz darauf erscheint Richter Turpin als Kunde in Todds Salon und erzählt ihm bei der Rasur, dass er sein Mündel heiraten wolle. Da sieht Todd die Stunde seiner Rache kommen. Doch kurz bevor er zum Zuge kommt, platzt Anthony herein. Turpin ist empört darüber, dass Todd den Jungen, der Johanna nachgestellt hat, kennt, und verlässt auf der Stelle den Salon. Todd glaubt, nun nie wieder Gelegenheit zu einer Vergeltung zu haben, und schwört in seiner Wut der ganzen Welt Rache. Bei der Frage, was mit Pirellis Leiche geschehen soll, kommt Mrs. Lovett die Idee, sie zu Fleischpasteten zu verarbeiten, um das Geschäft anzukurbeln. So tötet Todd mehrere seiner Kunden, die er über eine Falltür in den Backkeller rutschen lässt.

Während dessen kommt Turpin hinter Johannas Fluchtplan und lässt sie ins Irrenhaus sperren. Anthony gibt sich auf Todds Rat hin als Perückenmachergeselle aus, der Haar von den Patientinnen der Psychiatrie kaufen will, befreit so Johanna und versteckt sie als Junge verkleidet in Todds Laden. Todd will Richter Turpin erneut in sein Haus locken, indem er ihm mitteilen lässt, dass er weiß, wohin die entführte Johanna verschleppt worden sei. Toby äußert gegenüber Mrs. Lovett, dass er Todd für gefährlich hält. Damit er nicht zur Polizei gehen kann, schließt sie ihn unter einem Vorwand im Backkeller ein. Dort entdeckt Toby neben dem Fleischwolf menschliche Körperteile und er versteckt sich in der Kanalisation. Auch der Büttel Bamford, der geschickt wurde, um eine Beschwerde der Nachbarn vorzutragen wegen der immer wieder auftretenden Geruchsbelästigung aus dem Schornstein des Hauses, wird von Todd ermordet und in den Backkeller befördert. Todd tötet schließlich auch seine Frau Lucy, die von ihrer Vergiftung gezeichnet, als Obdachlose zu ihm gekommen ist und die er nicht erkennt, sondern für eine unliebsame Zeugin hält; anschließend ermordet er endlich den erneut eingetroffenen Richter. Auch Johanna, die beide Taten mitbekommen hat, wird fast noch sein Opfer, weil er sie wie seine totgeglaubte Frau nicht erkannt hat.

Im Backkeller erkennt Todd dann die tote Lucy und rast vor Verzweiflung. Mrs. Lovett, die aus Liebe zu ihm verschwiegen hat, dass Lucy die Vergiftung überlebt hat, wird von ihm bei lebendigem Leib verbrannt. Während Todd noch um Lucy trauert, schneidet ihm der Dienstjunge Toby, der aus der Kanalisation zurückgekehrt ist und Mrs. Lovett rächen will, die Kehle durch. Und der sterbende Todd hält die tote Lucy fest in seinen Armen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Sweeney Todd": 4 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.