Vanilla Sky

Vanilla Sky ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Cameron Crowe aus dem Jahr 2001. Es ist eine Neuverfilmung von Alejandro Amenábars Film Abre los ojos von 1997.

Der Geschäftsmann David führt ein sorgenfreies Leben an der Seite seiner Geliebten Julie. Als er eines Nachts die schöne Sofia kennen lernt, sieht er die Chance für die echte Liebe gekommen. Doch es ist nichts mehr wie es scheint ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Vanilla Sky
Deutscher Titel: Vanilla Sky
Genre: Thriller, Fantasy
Produktion: USA
Jahr: 2001
Länge: 136 Minuten
Verleih: Paramount Pictures Germany
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Cameron Crowe, Alejandro Amenábar, Mateo Gil
Produktion: Bill Block
Kamera: John Toll
Schnitt: Joe Hutshing, Mark Livolsi

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Vanilla Sky. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der narzisstische David Aames genießt sein beneidenswertes Leben: Ihm gehört ein millionenschweres Verlagsimperium, er ist beliebt und schläft mit dem blonden, attraktiven Model Julie Gianni. Doch trotz allem fühlt er sich innerlich leer.

Erst als er die bezaubernde Sofia auf einer Party kennenlernt, scheint sein Glück vollkommen zu sein und er verliebt sich in sie. Seine Beziehung zu Julie ist dabei ein Problem und als sie ihm ihre Liebe während einer Autofahrt offenbart, ist es der tragische Anfang vom Ende.

Aus Eifersucht und Verzweiflung rast sie mit David von einer Brückenbrüstung hinunter. David überlebt diesen Autounfall schwer verletzt. Julie hingegen stirbt und mit ihr seine heile Welt, denn nach diesem verheerenden Unfall verliert er alles: Er verliert seine einzige Liebe Sofia, seinen einzigen Freund Brian, die Fähigkeit seinen rechten Arm zu verwenden und sein Gesicht, das seit dem Unfall entstellt ist. Sofia kann mit dem durch die neue Situation völlig überforderten und dadurch unausstehlichen David nicht umgehen und wendet sich von ihm ab. Doch einen Tag später ist alles anders: Sofia erklärt ihm ihre Liebe, die Ärzte haben eine Möglichkeit gefunden, sein Gesicht und seinen Arm zu retten.

Allmählich normalisiert sich sein Leben wieder. Bis er eines Tages Julie wieder sieht und er nicht mehr weiß, was Realität und was Fiktion ist. In Panik erstickt er vermeintlich Julie mit einem Kissen, muss aber feststellen, dass er tatsächlich Sofia getötet hat. Kurz darauf wird er von der Polizei verhaftet. Im Gefängnis trifft er den Psychologen Curtis McCabe, der ihn auf sein Drängen hin zur Firma "Life Extension" bringt, deren Werbung ihn ständig verfolgte.

Im Büro von LE erfährt David von einem Techniker die Wahrheit, dass er nämlich einer ihrer Kunden sei und sein Körper in Kryostase seit 150 Jahren in der Firma aufbewahrt werde. Nachdem Sofia ihn zurückgewiesen hatte, unterschrieb er den Vertrag bei LE und beging danach Selbstmord, indem er eine Überdosis seines Schmerzmedikamentes schluckte. Nachdem er starb, wurde er von Mitarbeitern der LE reanimiert, bevor er eingefroren und die Erinnerung an seinen Suizid gelöscht wurde. Alles, was seitdem passierte, war nur Teil eines Traumes, die Erinnerung an seinen defekten Körper und der Mord an Julie einem technischen Fehler im System geschuldet.

Auf dem Dach der Firma wird er schließlich vor die Wahl gestellt, sein "tiefgefrorenes Dasein" mit einem verbesserten Programm weiterzuführen, oder es zu beenden und in der Zukunft wieder aufwachen. Für letzteres müsste er jedoch zuvor symbolisch noch einmal sterben, indem er sich vom Dach stürzt. Dieses Szenario wählte er selbst, um seine Höhenangst, die mehrmals Thema ist, endlich zu überwinden. Danach würde er aufgetaut werden, um schließlich wieder in der Realität weiterzuleben. Auch sein Gesicht kann dank des technischen Fortschritts wiederhergestellt werden.

David entscheidet sich für letzteres. Während seines Falls sieht er noch einmal sein Leben wie in einem Film an sich vorbeiziehen. Kurz bevor er auf dem Boden aufschlägt, wird das Bild weiß und eine Stimme sagt ihm, er solle seine Augen öffnen. Die letzte Einstellung zeigt sein sich öffnendes Auge.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Vanilla Sky": 3,4 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Vanilla Sky aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.