Maria Magdalena

Maria Magdalena ist eine Filmbiografie von Garth Davis. Seine Premiere feierte der Film am 26. Februar 2018 in der National Gallery in London. Ein Kinostart in Deutschland erfolgte am 15. März 2018. Der Film hat das Leben von Maria Magdalena und ihre Begegnung mit Jesus von Nazareth zum Gegenstand.

Als weibliche Jüngerin in der Gefolgschaft von Jesus und als Zeugin seiner Kreuzigung, Grablegung und Auferstehung ist Maria Magdalena eine der zentralen Figuren der Bibelgeschichte. (Amazon.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Mary Magdalene
Genre: Historie, Drama, Biografie
Produktion: Großbritannien
Jahr: 2018
Länge: 120 Minuten
Verleih: Universal Pictures Germany
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Helen Edmundson, Philippa Goslett
Kamera: Greig Fraser
Schnitt: Alexandre de Franceschi

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Maria Magdalena. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Erst an einem späten Zeitpunkt tritt Maria Magdalena in das Leben von Jesus und wird zu seiner Begleiterin. Sie schließt nicht nur Bekanntschaft mit seinen Jüngern, unter ihnen Petrus, Johannes und Judas, sondern wird auch zur Zeugin seiner Kreuzigung und Auferstehung.

Der Film beginnt damit, dass Maria im Wasser taucht. Später im Film erzählt sie Jesus, dass sie früher sehr gerne mit ihren Brüdern um die Wette getaucht hat. Sie beschreibt dabei auch ihr besonderes Gefühl beim Auftauchen und fragt Jesus, ob dies das Gefühl ist, mit Gott eins zu sein. Jesus ist von der Frage überrascht, da ihn sonst noch niemand danach gefragt hat.

Die erste wirkliche Handlung spielt im Familienhaus von Maria. Dort erweist sie sich als eine begabte Geburtshelferin, da es ihr gelingt, durch intensiven Blickkontakt die Gebärende zu beruhigen. Kinder zur Welt zu bringen ist laut den Männern eine wichtige Aufgabe der Frauen - v. a. ihr Vater und ihr Bruder Daniel wünschen sich auch sehr, dass sie Mutter wird und wollen sie deshalb mit einem Mann namens Ephraim verheiraten. Sie aber möchte das ganz und gar nicht, weil sie sich für "dieses Leben" nicht berufen sieht. Sie fühlt sich stark unter Druck gesetzt und sucht mitten in der Nacht die Synagoge auf, wo sie flüsternd und hektisch hebräische Gebete spricht. Der Synagogenvorsteher möchte mit ihr reden und ihr helfen, aber sie ist nicht wirklich ansprechbar, sodass er ihre Familie benachrichtigen lässt. Laut ihrem Bruder Daniel hat das große Schande über ihre Familie gebracht, da es ihr als Frau nur erlaubt ist, zusammen mit der Familie zum Gebet zu gehen und nicht alleine bei Nacht. Sie legt sich schlafen, wird aber von Daniel geweckt, der ihr etwas zeigen möchte. Sie gehen hinaus zum See, wo sie mithilfe eines Exorzisten und durch mehrmaliges Untertauchen Maria von ihrer dämonischen Besessenheit befreien möchten. Darauf redet sie nicht mehr mit ihrer Familie, was besonders ihren Vater schwer belastet. Einer ihrer Brüder holt deswegen den "Heiler".

Dies ist Marias erste Begegnung mit Jesus. Er spricht sie auf die dämonische Besessenheit an, die ihr von ihrer Familie unterstellt wird und redet mit ihr über ihre Sehnsüchte und Ängste. Er spricht sie von den Dämonen frei, indem er sagt, dass sie nicht hier sind.

Die nächste Begegnung der beiden ist am See, als sie mit einer Anderen die Fischernetze flickt. Sie sieht Jesus und läuft zu ihm, um ihm zuzuhören. Sie ist angetan von seiner Botschaft, entschließt sich gegen den Willen ihres Bruders Daniel, Jesus nachzufolgen und lässt sich von ihm taufen. Die Jünger sind geteilter Meinung: Petrus ist sehr skeptisch über ihre Aufnahme in den Jüngerkreis, Judas hingegen heißt sie herzlich willkommen und integriert sie. Dabei erzählt er ihr auch von seiner Familie, die er verloren hat. Er folgt Jesus, weil er auf sein kommendes Reich und die Auferstehung der Toten hofft.

In einer ersten Diskussionsrunde mit den Jüngern kommt sich Maria wie in einer Gruppe von Soldaten vor, die sich eine Art Eroberungsstrategie ausdenken. Sie erzählt Jesus davon, der sie fragt, ob sie gerne auch eine Soldatin wäre, was sie verneint. Stattdessen wird sie von Jesus zusammen mit Petrus losgeschickt, um das Evangelium zu verkünden, und erweist sich dabei als eine barmherzig-fürsorgliche Verkündigerin, die ihre Taten sprechen lässt: Sie kommen in ein soeben von den römischen Besatzern verwüstetes Dorf. Petrus sieht keine Hoffnung und möchte in die nächste Stadt, aber Maria lässt nicht locker und möchte den wenigen Überlebenden wenigstens Wasser holen, wovon sie Petrus schließlich auch überzeugen kann.

Ein besonders einprägsames Wunder, das sie selbst miterlebt, ist die Auferweckung des toten Lazarus. Im Anschluss daran zieht sich Jesus alleine zurück und sie folgt ihm. Er scheint dunkle Vorahnungen darüber zu haben, was Gott als nächstes mit ihm vorhat. Sie versucht Jesus zu trösten, der sehr bedrückt und besorgt ist. Kurze Zeit später trifft sie seine Mutter. Jesu Mutter vermutet richtig, dass sie ihn liebt. Damit haben sie beide etwas gemeinsam. Ihr Rat an Maria Magdalena ist, dass sie sich besser darauf einstellt, ihn zu verlieren.

Jesus und seine Jünger sind nämlich auf dem Weg nach Jerusalem, wo sich die Lage zuspitzt. Anstatt an einen vor den Römern geschützten Ort zu gehen, um dort zu predigen, begibt sich Jesus geradewegs in den Tempel. Dort vollzieht er die "Tempelreinigung", wirft also das Geld der Händler weg und befreit die zum Verkauf stehenden Tiere, weil Gottes Haus ein Bethaus und kein Marktplatz sein soll.

Danach feiert Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl; anschließend begeben sie sich in den Garten Gethsemane. Dort küsst ihn Judas, woraufhin römische Soldaten sich Jesus nähern. Maria rennt ihnen entgegen und bekommt einen Schlag auf den Kopf, wodurch sie bewusstlos wird. Als sie aufwacht ist Judas bei ihr, der sich darüber freut, dass Jesus bald endlich seine Macht zeigen kann. Sie merkt sofort, dass etwas nicht stimmt, und rennt in die Stadt. Dort sieht sie den blutüberströmten Jesus, der mit letzten Kräften sein Kreuz die Straße entlang tragen muss. Sie kann erst mal nicht weiter zusehen, dreht sich um und trauert am Boden. Dann begibt sie sich aber doch zum Kreuz, um Jesus in seinen letzten Momenten beizustehen. Sie ist bei der Grablegung dabei und bleibt die ganze Zeit vor dem Grab.

Als eines Morgens die Sonne aufgeht, sieht sie Jesus vor dem Grab sitzen. Sie setzt sich zu ihm. Dann geht sie zu den Jüngern und erzählt von der Auferstehung. Sie wollen ihr nicht recht glauben, aber Maria lässt sich nicht beirren. Sie will gehört werden und erzählt es anderen Frauen, darunter auch einigen, die vorher von einer Predigt Jesu an einer Waschstelle schon angesprochen worden sind.

Der Film endet wie er beginnt: Maria Magdalena taucht im Wasser und dringt dann an die Wasseroberfläche zum Licht vor.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Maria Magdalena": 3,4 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Maria Magdalena
Label: Universal Pictures Germany GmbH
Releasedatum: 19.07.2018
Laufzeit: 115 Minuten
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.20:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
Discs: 1
EAN: 5053083151904
Kaufen: Diese DVD kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: Mary Magdalene
Label: Milan (Warner)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 3299039801123
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.Cana ("Mary Magdalene")
2.The mustard seed ("Mary Magdalene")
3.The dress ("Mary Magdalene")
4.Messiah ("Mary Magdalene")
5.The goats ("Mary Magdalene")
6.Ravine ("Mary Magdalene")
7.Leaving home ("Mary Magdalene")
8.Rooftop ("Mary Magdalene")
9.Golgotha ("Mary Magdalene")
10.Crucifixion ("Mary Magdalene")
11.End of a journey ("Mary Magdalene")
12.Maundy ("Mary Magdalene")
13.Resurrection ("Mary Magdalene")
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Maria Magdalena (2018) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.