Hitchcock

Hitchcock ist eine Filmbiografie von Sacha Gervasi aus dem Jahr 2012. Das Drehbuch basiert auf der Biografie Alfred Hitchcock and the Making of Psycho von Stephen Rebello.

Nach 'Der unsichtbare Dritte' will sich Alfred Hitchcock künstlerisch erneuern. Doch sein neues Projekt muss er selbst finanzieren und dafür alles riskieren. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Hitchcock
Deutscher Titel: Hitchcock
Genre: Biografie
Produktion: USA
Jahr: 2012
Länge: 98 Minuten
Verleih: Fox Deutschland
FSK: 12
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: John J. McLaughlin
Produktion: Ivan Reitman , Tom Pollock , Joe Medjuck , Alan Barnette , Tom Thayer
Kamera: Jeff Cronenweth
Schnitt: Pamela Martin

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Hitchcock. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

1959 feiert Alfred Hitchcock, der seit den 1920er Jahren im Filmgeschäft tätig ist, mit dem erfolgreichen Agententhriller Der unsichtbare Dritte einen großen Erfolg. Als nächste Projekte werden ihm einige Angebote unterbreitet. So soll er z.B. den James-Bond-Roman Casino Royale verfilmen. Der sechzigjährige Hitchcock, den ein Reporter provokant gefragt hat, ob es jetzt nicht Zeit sei, aufzuhören, hat kein Interesse an diesem Projekt. Er liest den Roman Psycho von Robert Bloch, der ihn fasziniert. Dieser beschreibt einen geisteskranken männlichen Frauenmörder mit einem gestörten Verhältnis zu seiner Mutter - eine Figur, die dem realen Serienmörder Ed Gein nachempfunden ist.

Nach der Lektüre des Buches steht für Hitchcock fest, dass er dieses Buch verfilmen muss. Für die Verfilmung von Psycho castet er Janet Leigh, Anthony Perkins und Vera Miles. Zu Vera Miles hat er ein angespanntes Verhältnis. Diese sollte die Hauptrolle in Vertigo spielen, entschied sich jedoch dafür, ein Baby zu bekommen, was Hitchcock ihr übelnahm. Die Filmbranche steht dem Filmprojekt skeptisch gegenüber - es soll eine gewalttätige Szene mit Nacktheit unter einer Dusche und das bisher im Film noch nie gezeigte Spülen einer Toilette zu sehen sein . Vor allem der zuständige Sachbearbeiter Geoffrey Shurlock entpuppt sich als Widersacher Hitchcocks und wirft diesem vor, gegen den Hays Code verstoßen zu wollen. Seine Produktionsfirma Paramount Pictures ist nicht bereit, Psycho zu finanzieren.

Hitchcock beschließt mit seinem Manager, die Finanzierung des Projektes selbst zu übernehmen, wobei er eine Hypothek auf sein Haus aufnehmen muss. Diese kritische Situation führt zu Spannungen zwischen 'Hitch' und seiner Frau Alma, die ihm zwar bisher bei allen Produktionen half und zur Seite stand, aber nie von ihrem Mann die Anerkennung erhielt, die sie sich wünschte. Die Ehe leidet auch darunter, dass Alma auf die attraktiven Blondinen, die in Hitchcocks Filmen die Hauptrollen spielen und spielten, eifersüchtig ist und sie es ihm übelnimmt, dass er mit seiner Hauptdarstellerin Janet Leigh flirtet. Auch die permanente Kontrolle der Ernährung des übergewichtigen Hitchcock führt zu Spannungen. Als Ausgleich und zur Entspannung beginnt sie privat eine Zusammenarbeit mit dem Drehbuchautor Whitfield Cook. Als Hitchcock vermutet, dass Alma ihn mit Whitfield hintergeht, zeigt dies Auswirkungen auf seine Gesundheit und auf die Produktion von Psycho. Schließlich sucht Alma - von Whitfields Lebenswandel enttäuscht - die Aussprache mit ihrem Mann. Als dieser daraufhin Almas bisherigen Beitrag zu allen seinen Filmen anerkennt, beenden beide wie im Rausch den Film Psycho. Alma ist es z.B., die Hitchcock davon überzeugt, die Duschszene mit der Musik Bernard Herrmanns zu untermalen.

Nachdem Hitchcock sich gegen die Zensurbehörde durchgesetzt hat, wird der Film mit einer groß angelegten PR-Kampagne in die Kinos gebracht.

Während der Uraufführung von Psycho sieht man Hitchcock im leeren Vorraum des Kinosaals, wie er, der Tonspur des Films während der Duschszene folgend, wie ein Kapellmeister das Publikum selig lächelnd zu dessen herausgeschrienen Emotionen dirigiert.

Der Film endet damit, dass Hitch seiner Frau für die Unterstützung dankt und dem Publikum zugewandt davon berichtet, dass er bereits an ein neues Projekt denke. Dabei landet ein Vogel auf seiner Schulter. Im Abspann wird erwähnt, dass Psycho der erfolgreichste Film Hitchcocks werden sollte. Hitchcock, der nie einen Oscar gewann, dankte seiner Frau Alma, nachdem ihm vom American Film Institute ein Preis für sein Lebenswerk überreicht wurde.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Hitchcock
Label: 20th Century Fox Home Entertainment
Releasedatum: 12.07.2013
Laufzeit: 94 Minuten
Sprachen: Deutsch (DD 5.1 Stereo), Englisch (DD 5.1 Stereo), Französisch (DD 5.1 Stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.40:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
EAN: 4010232060242
Kaufen: Diese DVD kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: Hitchcock
Label: Sony Classical (Sony Music)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 0887254772422
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.Logos
2.Theme From 'Hitchcock'
3.The Premiere
4.Paramount / Out The Gate
5.Mommy Dearest
6.In Bed
7.Impulses
8.The Censor
9.The Swim
10.Peeping
11.Sacrifices
12.Walk With Hitch
13.Celery
14.Telephone
15.Suspicion
16.Explosion
17.Selling Psycho
18.Fantasy Smashed
19.The Sand
20.It's A Wrap
21.Busted
22.Saving The House
23.Finally
24.Home At Last
25.End Credit#1
26.End Credit#2
27.Funeral March For A Marionette
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Hitchcock (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.