Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen ist ein britisch-US-amerikanischer Fantasyfilm von David Yates, der am 15. November 2018 in die deutschen und am darauffolgenden Tag in die US-amerikanischen Kinos kam.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald
Genre: Fantasy, Abenteuer
Produktion: USA, Großbritannien
Jahr: 2018
Länge: 134 Minuten
Verleih: Warner Bros. GmbH
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: J. K. Rowling
Kamera: Philippe Rousselot
Schnitt: Mark Day

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Weil nach Newt Scamanders letztem Besuch des Auslands halb New York City zerstört worden ist, wurde der Magizoologe vom Zaubereiministerium mit einem Ausreiseverbot belegt. 1927 will er vor einem Ausschuss in London nun darum bitten, wieder ins Ausland reisen zu dürfen. Hier erfährt er nicht nur, dass der von ihm im Jahr zuvor gefangene Schwerverbrecher Gellert Grindelwald fliehen konnte und sich nun in Paris aufhält, sondern auch, dass der totgeglaubte Credence Barebone, der einen gefährlichen Obscurus, eine mächtige schwarze Energie, in sich trägt, noch am Leben ist und sich ebenfalls dort aufhält. Die Bedingung, dass er fortan für das Zaubereiministerium in der Abteilung arbeiten soll, für die auch sein Bruder Theseus tätig ist, wenn er England wieder verlassen will, lehnt Newt jedoch ab. Daher übernimmt Grimmson den Auftrag, den dunklen Zauberer und Credence in Paris aufzuspüren.

Anschließend wird Newt von Albus Dumbledore aufgesucht, der ihn überredet, trotz seines Ausreiseverbotes nach Paris zu gehen, wo Credence auf der Suche nach seiner Familie ist. Dumbledore weiß nicht, ob der junge Zauberer mit seinem Obscurus in Gefahr oder vielmehr selbst eine Gefahr für andere ist. In seiner Londoner Wohnung bekommt Newt unerwarteten Besuch von seinen amerikanischen Freunden Queenie Goldstein und Jacob Kowalski. Von ihnen erfährt er, dass Queenies Schwester Tina nun mit einem Auror zusammen ist. Nach einem Streit verlässt sie London und sucht ihre Schwester in Paris. Newt und Jacob folgen ihr.

Grindelwald hat in Paris eine Wohnung mit Gewalt eingenommen, während Credence für einen Zauberzirkus arbeitet. Dort hat er sich mit Nagini angefreundet, einer gefangen gehaltenen Maledicta, die die Attraktion des Zirkus ist. Jede Nacht verwandelt sie sich in eine Schlange, bis sie sich eines Tages nicht mehr zurückverwandeln wird. Durch einen von Credence verursachten Zwischenfall gelingt ihm mit Nagini die Flucht. Auch Tina ist vor Ort, wo sie von Yusuf Kama in einen Kerker gesperrt wird, in dem sich auch Newt und Jacob kurz nach ihrer Ankunft wiederfinden.

Grindelwald sammelt in Paris Anhänger um sich, die sich für seine unheimliche Ideologie interessieren, die Weltherrschaft der reinblütigen Zauberer mit aller Gewalt durchzusetzen und über die Menschen zu herrschen. Er glaubt, dass Credence der Schlüssel zu ihrem Sieg ist und es ihm sogar gelingen könnte, Dumbledore zu töten. Auf der Suche nach seiner Mutter sucht Credence die Halbelfin Irma auf. Hier wird er von Grimmson aufgespürt, der Irma tötet, woraufhin Credence seinen Obscurus entfesselt.

Unterdessen bereisen Theseus und seine Verlobte Leta Lestrange gemeinsam mit dem Leiter der Strafverfolgungsbehörde Torquil Travers die Zauberschule Hogwarts, wo sie Dumbledore verhören wollen, der ihnen von seiner besonderen Verbindung zu Grindelwald erzählt. Zur gleichen Zeit als Newt Hogwarts besuchte, war auch Leta dort Schülerin. In Paris hat Jacob zwischenzeitlich vom Alchemisten Nicolas Flamel erfahren, dass Antworten auf viele Fragen auf dem Friedhof Père Lachaise verborgen und im Grab der Familie Lestrange zu finden sind. Newt und Tina haben wie auch Leta im französischen Zaubereiministerium ebenfalls von diesem Ort erfahren. Als sie alle in der Krypta der Familie Lestrange zusammentreffen, erzählt Leta, die sich als Halbschwester von Yusuf entpuppt, Credence die Geschichte seiner Herkunft. Dennoch weiß sie nicht, wer seine wahren Eltern sind. Währenddessen hält Grindelwald unter dem Friedhof eine Versammlung ab.

In seiner Rede zeigt er den dort versammelten reinblütigen Zauberern aus aller Welt, dass die Ziele der Nichtmagier nicht so nobel sind. Eine Zukunftsvision des Zweiten Weltkriegs und einer Atombombe unterstreicht seine Rede. Als Auroren des britischen Zaubereiministeriums auf der Versammlung erscheinen und Grindelwald festnehmen wollen, beschwört der dunkle Zauberer einen Kreis aus Dämonsfeuer, in den jeder eintreten kann, der seine Gesinnung teilt. Seine Gegner werden von diesem jedoch vernichtet. So finden viele Auroren den Tod. Als Leta den Kampf mit Grindelwald aufzunehmen versucht, stirbt auch sie. Nicht nur Credence tritt in diesen Kreis, auch Queenie wagt den Schritt. Newt, seinem Bruder und Tina gelingt es nur mit der Hilfe von Flamel, gemeinsam das Dämonsfeuer zu löschen, bevor es Paris vernichtet.

Bei einem Besuch in Hogwarts übergibt Newt seinem ehemaligen Lehrer Dumbledore einen Flakon, den er mithilfe seines Nifflers Grindelwald stehlen konnte und der möglicherweise den Blutpakt aufzuheben vermag, den die Freunde einst leisteten. Grindelwald hat Queenie und Credence zu sich auf Schloss Nurmengard nach Österreich geholt, wo er versucht, die Zuneigung seines Schützlings zu erlangen. Dort verrät er Credence auch dessen richtigen Namen: Aurelius Dumbledore.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen": 3,8 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Filme der Filmreihe

Der Film "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" gehört scheinbar zu einer Filmreihe mit mehreren Filmen. In der folgenden Liste findest Du die Filme, die wir bislang der Reihe zugeordnet haben. Die Liste muss nicht vollständig sein, es kann sein, dass weitere Filme zur Filmreihe gehören.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.