Signs - Zeichen

Signs - Zeichen ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2002. Regie führte M. Night Shyamalan, der auch das Drehbuch verfasste. Die Hauptrollen spielten Mel Gibson und Joaquín Phoenix. Signs greift das Phänomen der Kornkreise und eine bevorstehende Invasion der Erde durch Außerirdische auf.

Seit dem Tod seiner Frau lebt Pfarrer Graham Hess mit seinen Kindern Morgan und Bo und seinem Bruder Merrill zurückgezogen auf einer Farm. Als er eines Tages unerklärliche Zeichen im Maisfeld entdeckt, will er der Sache auf den Grund gehen... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Signs
Genre: Fantasy, Drama, Sci-Fi
Produktion: USA
Jahr: 2001
Länge: 102 Minuten
Verleih: Walt Disney Germany
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: M. Night Shyamalan
Kamera: Tak Fujimoto
Schnitt: Barbara Tulliver

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Signs - Zeichen. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der ehemalige Pfarrer Graham Hess lebt nach dem Unfalltod seiner Frau, durch den er seinen Glauben an Gott verloren hat, mit seinen zwei Kindern Morgan und Bo und seinem Bruder Merrill auf einer Farm. Merrill, ein gescheiterter Baseballspieler, ist nach dem Unfall zu seinem Bruder gezogen, um sich um ihn zu kümmern. Bo leidet unter einer Zwangsstörung und verteilt zahllose volle Wassergläser im Haus; Morgan ist Asthmatiker.

Eines Morgens entdeckt Graham einen 200 Meter großen Kornkreis in einem seiner Felder. In der Folge geschehen weitere mysteriöse Dinge: Der Hund der Familie greift Grahams Kinder an, Fremde treiben sich anscheinend auf der Farm herum, über den ganzen Globus verstreut tauchen weitere Kornkreise auf, und über bedeutenden Großstädten werden helle Lichter entdeckt. Immer mehr wird deutlich, dass Aliens eine Invasion der Erde planen.

Graham, Merrill und die beiden Kinder befürchten angesichts der seltsamen Ereignisse einen Angriff auf ihre Farm. Ray Reddy, der Verursacher des Verkehrsunfalls, durch den Grahams Frau gestorben war, erzählt Graham, er halte eines der Aliens in der Speisekammer seines Hauses gefangen und vermute, dass sie Wasser scheuen würden. Daraufhin fährt er an einen See. Graham begibt sich in Reddys Haus, kommt mit einem Außerirdischen durch den Türspalt der Speisekammer in Kontakt und kann seinem Gegner zwei Finger abschneiden, nachdem dieser versucht hat, nach ihm zu fassen. Als er nach Hause zurückgekehrt ist, entscheiden sich alle nach einigem Hin und Her, dass sie sich im Haus verschanzen und Türen sowie Fenster mit Brettern vernageln. Als die Außerirdischen jedoch ins Haus eindringen, bleibt der Familie nur noch die Flucht in den Keller.

Als der nächste Morgen anbricht, hört Merrill im Radio, dass die Aliens auf dem Rückzug sind. Nun wagen sie sich aus ihrer Zuflucht heraus, wollen Morgan sein dringend benötigtes Asthma-Medikament besorgen und rechnen damit, dass die Invasion überstanden sei. Doch eines der Aliens hat sich im Haus versteckt und ergreift Morgan. Es ist dasselbe, dem Graham zwei Finger abgetrennt hatte. Das Alien sprüht Morgan ein Giftgas ins Gesicht, wird jedoch kurz darauf von Merrill mit einem Baseballschläger angegriffen und durch das von Bo überall im Haus verteilte Wasser - die tödliche Schwäche der Aliens - getötet. Morgan überlebt, da sein Asthma das Eindringen des Giftgases in seine Lungen verhindert hat.

Graham erkennt nun, dass alle Schicksalsschläge, die seiner Familie widerfahren sind, nur Teil einer göttlichen Vorsehung waren, gewinnt seinen Glauben an Gott zurück und wird in Folge wieder Pfarrer.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Signs - Zeichen": 3,6 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Signs - Zeichen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.